Firmengeschichte

Im Jahre 1950 gründete Hermann Feger offiziell die Firma Feger-Kühlung im Mönchengladbacher Stadtteil Poeth. Tatsächlich war Hermann Feger bereits in den Wirren des 2. Weltkrieges in diesem, seinerzeit noch sehr exotischen, Beruf tätig. Es gab nur eine geringe Anzahl von Fachleuten und somit rettete ihm sein Beruf ein ums andere Mal das Leben, da die Wehrmacht den Regimegegner Hermann Feger Zwangsrekrutierte.

Zu seinen Kunden gehörten Metzgereien, Schlachthöfe, Bäckereien und große Teile der Mönchengladbacher Gastronomie- und Restaurantbetriebe.

Mitte der 50er Jahre begann Günter Feger, Sohn des Firmengründers Hermann Feger, eine Ausbildung als Elektriker. Der Tätigkeitsbereich des Kälteanlagenbauers war damals noch kein anerkannter Lehrberuf. Nach erfolgreich bestandener Gesellenprüfung sowie weiteren Lehrgängen im kältetechnischen Bereich nahm Günter Feger dann seinen Arbeitsbereich im elterlichen Betrieb Feger-Kühlung auf.

Bis Ende der 60er Jahr vergrößerten Vater und Sohn das Unternehmen Feger-Kühlung gemeinsam und damit auch den Kundenstamm des Betriebes. Anfang 1970 verkaufte Hermann Feger die Firma Feger-Kühlung an seinen Sohn Günter. Der Firmensitz wurde damit auch nach Mönchengladbach Holt verlegt.

Da sich der Kundenstamm immer weiter vergrößerte wurde Mitte der 70er Jahre der erste und einzige Mitarbeiter eingestellt. Allerdings dauerte es noch bis 1985 bis der erste Auszubildende bei Feger-Kühlung den inzwischen anerkannten Lehrberuf des Kälteanlagenbauer-Handwerks erlernte.

Es handelte sich hierbei um den heutigen Geschäftsführer Bernd Rehrmann, der zum 1. Januar 2009 die Feger-Kühlung e.K. in die Feger-Kühlung GmbH umwandelte.

Mit einer bereits abgeschlossenen Berufsausbildung als Maschinenschlosser (ausgebildet im Mönchengladbacher Maschinenbau-Unternehmen Mannesmann Demag Meer) sah er in diesem Beruf seine Zukunft. Positiv gestaltete sich hierbei, dass das bereits erlangte Fachwissen durch die bereits abgeschlossene Ausbildung ergänzend genutzt werden konnte.

Nach Abschluss der zweiten Berufausbildung zum Kälteanlagenbauer wurde Bernd Rehrmann als weiterer Monteur übernommen. Nachdem die erforderlichen Gesellenjahre absolviert waren legte er am 1. Februar 1993 vor der Handwerkskammer in Düsseldorf die Meisterprüfung ab.

Nach 3 Jahren der Teilhaberschaft verkaufte Günter Feger aus gesundheitlichen Gründen die Firma Feger-Kühlung an Bernd Rehrmann.

Die Geschäftsbereiche wurden um die Bereiche Lüftungstechnik und Wärmepumpen erweitert, um das Unternehmen auf weiteren Säulen zu festigen.

Der erste Auszubildende unter Bernd Rehrmann, Christian von der Forst, ist, wie seinerzeit Bernd Rehrmann selbst, nicht nur nach wie vor im Unternehmen tätig. Auch er absolvierte die Meisterprüfung im Kälteanlagenbauer-Handwerk und ist mittlerweile in die Unternehmensführung involviert.

Über die Jahre hinweg wurden die Tätigkeitsfelder stets erweitert und dem Markt angepasst. Hierbei wurde stets erhöhtes Augenmerk auf fundiertes Wissen gelegt, das durch firmeninterne wie auch durch externe Schulungen an alle Mitarbeiter weitergegeben wird.

Ebenso wird das Thema Berufsausbildung sehr groß geschrieben. Es werden ausschließlich ausgebildete Kälteanlagenbauer eingestellt, so dass hier die Nachwuchsarbeit zwingend erforderlich ist.

Die Belegschaft beläuft sich derzeit (2009) auf insgesamt 19 Mitarbeiter, wovon stets mindestens 3 Auszubildende im Unternehmen tätig sind.